Ein Projekt der HTL Karlstein in Kooperation mit der KEM Energiezukunft Thayaland

Als Diplomarbeit wurde von zwei Schülern der HTL ein ganz besonderer Fahrradanhänger entwickelt: Mit Solarpaneelen ausgestattet, erzeugt der Anhänger während der Fahrt Strom – damit kann das E-Bike, welches den Hänger zieht, jederzeit aufgeladen werden. Doch das war nicht genug: ebenfalls im Hänger verbaut ist ein Lithium-Ionen-Akku, der auch nach Sonnenuntergang Strom liefert.

Dominik Löffler und Fabian Sam haben einen Anhänger konstruiert, der völlig energieautark bei Sonnenlicht mittels PV-Module Strom erzeugt und damit ein Elektrofahrrad von einer Stromsteckdose unabhängig macht „Es ist erfreulich mit welchem Einsatz sich die Schüler an so eine knifflige Aufgabe sich herangewagt haben und dies zu einem praxistauglichen Einsatz gebracht haben.“, freut sich Landesrat Dr. Eichtinger.

„Wir freuen uns ganz besonders wenn junge engagierte Schüler unserer HTL Karlstein Initiative zeigen und mit Entwicklungsinnovationen uns im Bezirk voranbringen. Diese technologische Zusammenarbeit ist für alle von Vorteil. Der Zukunftsraum sieht daher auch neuen Projekten gerne entgegen “, meint BR Bgm Ing Eduard Köck. Diese Anhängerentwicklung hat der langjährige KEM-Manager der Region, DI Ansbert Sturm, mittlerweile Vollzeitlehrer an der HTL, als Betreuer der Diplomarbeit begleitet. „Die Schüler haben es mit dieser Konstruktion geschafft, mittels dreier PV Module bei guter Sonneneinstrahlung eine Leistung von bis zu 300 W zu erreichen.“ 

Das außergewöhnliche Fahrzeug kann im Büro des Zukunftsraum Thayaland in Dobersberg bewundert und ausprobiert werden. Die Diplomarbeit liegt in der HTL Karlstein auf, dort finden sich auch die Pläne für das Solarfahrrad SoFa.

 

Die Sonne mitnehmen – Solarfahrrad SoFa